November 20, 2018

Mobiles Lernen

Unterricht mit dem iPad an der Oberschule Gehrden

Die Welt des 21. Jahrhunderts ist voller Möglichkeiten, welche mehr und mehr die Bedienung und den Umgang mit digitalen Medien erfordern. Die Oberschule Gehrden setzt daher auf ein Konzept, in welchem Technologie jedem Lernenden helfen kann, seine eigene Neugier, Kreativität und Leidenschaft anzuregen und den Schüler dazu zu bringt, sich mit aktuellen und zeitgemäßen Dingen auseinanderzusetzen, um die Fähigkeiten zu erlernen, welche in der fortgeschrittenen Welt von Bedarf sind und ihnen somit eine Teilhabe  an dieser verschafft. 

Das didaktische Unterrichtskonzept der Oberschule Gehrden beinhaltet seit dem Jahr 2012 den Einsatz eines Tabletcomputers des Herstellers Apple, welcher zunächst in einem Pilotjahrgang eingeführt wurde. In den darauf folgenden Jahren wurde das Konzept weiterentwickelt, die Infrastruktur aktuellen Anforderungen angepasst und die Nutzung des Tablets auf alle Jahrgänge ausgeweitet. 

Die Finanzierung der iPads erfolgt über die Eltern, die Beschaffung der Geräte übernimmt die Schule über einen Education Handelspartner, der auch eine Finanzierung sowie Versicherung der Tablets anbietet. 

Infrastruktur

Alle Klassenräume verfügen über eine digitale Tafel mit Beamer und Lautsprechern, welche nach und nach durch 85“ Displays mit 4K Technologie ersetzt werden. Die Bildschirme verfügen über ein AppleTV, um die Lernergebnisse visualisieren zu können. 

Des weiteren steht ein flächendeckendes WLAN zu Verfügung. Dafür wurden smarte Access-Points der Firma Aruba in jedem Raum und der Pausenhalle installiert, welche die 250 Mbit/s Internetverbindung verteilen. Aus Jugendschutzgründen ist ein Filter aktiviert, welcher nicht geeignete Inhalte und soziale Netzwerke blockiert. Die Netzwerkverwaltung sowie die Datenablage übernimmt ein Server der Firma IServ. Pflege und Betreuung der Infrastruktur wird vom Schulträger übernommen. 

Seit einigen Jahren hat sich die Administration der Geräte per DEP (Device Enrollment Program) bewährt. Dabei bereitet Apple die iPads für eine Bildungseinrichtung vor. Sie kommen in gesperrter Form bei der Schule an und werden mit einer Geräteverwaltungs-Software (MDM, Mobile Device Management) aktiviert und einem Schüler zugewiesen. Zur Verwaltung der Geräte und ihrer Sicherheitseinstellungen benutzt die Oberschule Gehrden die Software ZuluDesk. Dort wird bereits im Vorlauf jedem Schüler ein Gerät zugewiesen und die für den Schulgebrauch benötigten Apps „gepusht“, sodass sich die Schüler oder deren Eltern nicht um die Einrichtung einer eigenen privaten Apple ID und den Kauf von Apps kümmern müssen. Für die Anwenderverwaltung und Dateispeicherung setzt die Oberschule Gehrden auf die iCloud. Apple erlaubt Bildungseinrichtungen, spezielle verwaltete Apple-IDs einzurichten, welche bis zu 200 GByte kostenlosen iCloud-Speicherplatz bereitstellen. Mit verwalteten Apple IDs können Schüler auf iCloud Drive, die Fotomediathek, Backup, und Schoolwork zugreifen, während die Schule die nötige Kontrolle über die Verwaltung der Datenbank behält. Da verwaltete Apple IDs von der Schule erstellt und zugewiesen werden, können ganz einfach Passwörter zurückgesetzt, Accounts geprüft und Rollen für jede Person in der Schule  erstellt werden. Die Zuweisung der verwalteten IDs erfolgt über den Apple School Manager, welcher die ISO Normen 27001 und 27018 für Informationssicherheit mit Maßnahmen zum Schutz der personenbezogenen Daten in öffentlichen Cloud-Umgebungen erfüllt und somit DSGVO konform genutzt werden kann. Wird eine verwaltete Apple ID gelöscht, werden alle mit diesem Account verbundenen Informationen spätestens nach 30 Tagen von den Apple Servern gelöscht.

Lernen

Die Unterrichtsmaterialbereitstellung erfolgt weitgehend komplett digital. Hierfür nutzen die Lehrer beispielsweise die Apple Services iTunes U oder Schoolwork, in denen relevantes Material jeglicher Art abgelegt werden kann. Verfügt ein klassisches Schulbuch lediglich über Text und Bild, können nun auch Ton- und Filmmaterial, Präsentationen, Internetlinks und Lern-Apps zur Verfügung gestellt werden. Dem Schüler ist es somit möglich, nach seinen individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten, Lernmaterial auszuwählen und das eigene Lernen zu seinem Lernziel zu planen. Das Lernziel der Unterrichtseinheiten ist der Lerngruppe bekannt. Fortschritte auf dem Weg dorthin werden von jedem Schüler selbst in sogenannten Lernchecks dokumentiert. 

Lernen selbst findet dabei nicht ausschließlich im Klassenraum statt. Da die Schüler durch die flächendeckende WLAN-Umgebung auf ihr Lernmaterial zugreifen können, dürfen Klassenräume verlassen und sich in eigens geschaffenen Lernnischen oder Arbeitsplätzen in der Pausenhalle verzogen werden. Die Lehrkraft kann den Lernfortschritt der Schüler mittels der Classroom App kontrollieren und – wenn nötig – auf die iPads der Schüler zugreifen oder diese reglementieren. Lernergebnisse werden in den digitalen Kursen der jeweiligen Fächer eingereicht und können vom Lehrer eingesehen und bewertet werden. Die Schüler bekommen Kommentare und Feedback der Lehrer direkt auf ihr iPad. 

Lehren

Nahezu alle Lehrkräfte der Oberschule Gehrden haben an der von Apple bereitgestellten Fortbildungsplattform Apple Teacher ihren Badge im Umgang mit dem iPad im Bildungsbereich erworben. Dieses Badge ist eine virtuelle Auszeichnung und belegt die Kenntnis über die Bedienung bspw. der App Pages, welches zur Textproduktion genutzt wird oder der Präsentations-App Keynote. Darüber hinaus werden regelmäßig interne Fortbildungen zu aktuellen didaktischen Inhalten durch einen Apple Professional Leasing Specialist angeboten. In Jahrgangsteams tauschen die Kollegen Tipps zu gelungenen Projekten aus und gestalten gemeinsam digitales Unterrichtsmaterial für iTunes U Kurse.