Jahrgang 10

Arbeit auf der Freifläche

Wir arbeiten im 8.Jahrgang seit etwa zwei Jahren auf der ersten Lernfläche der GOBS.

Die Idee, die hinter diesem Raumkonzept steckt, ist die Stärkung  des eigenständigen und fächerübergreifenden Lernens. Jede Schülerin und jeder Schüler kann nach dem eigenen Lerntempo arbeiten und dabei die individuellen Stärken und Interessen berücksichtigen. 

Fächerübergreifende Themen ermöglichen den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Perspektiven einzunehmen und Zusammenhänge zwischen verschiedenen Fächern zu erkennen. So können komplexe Probleme und Fragestellungen ganzheitlich betrachtet und Lösungen gefunden werden.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, besteht die Lernfläche aus einem großen Raum, mit verschiedenen Lernzonen. Die Einrichtung ist so gestaltet, dass die Nutzer*innen sie schnell verändern können und sie dadurch den unterschiedlichen Bedürfnissen und Aktivitäten angepasst werden kann.

Genutzt wird die Lernfläche überwiegend für den offenen Unterricht.  Die Schülerinnen und Schüler arbeiten eigenständig  und steuern ihre Lernprozesse selbst oder arbeiten im Team. Dabei lernen sie, wie sie ihr eigenes Lernen organisieren und wie sie sich selbst motivieren können. Die Lehrerin oder der Lehrer übernimmt die Rolle eines Lernbegleiters und unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf, gibt Anregungen und Feedback.

In zwei zusätzlichen Klassenräumen werden in so genannten Fixstunden neue Themen eingeführt und Ergebnisse  der Schüler*innen vorgetragen und besprochen. Etwa die Hälfte der Stundenzahl besteht aus diesen Fixstunden. In den anderen Stunden arbeiten die Schüler*innen eigenständig an ihren Aufgaben.